Schweizer Doku über Bodybuilding, Anorexie, Bigorexie auf Deutsch (Training – Ernährung – Wettkampf)

Schweizer Doku über Bodybuilding, Anorexie, Bigorexie auf Deutsch (Training – Ernährung – Wettkampf)

Von Burak Facebook Page:
Notiz an mich selbst: Glaub den Medien kein Wort, wenn sie dir sagen dass sie den Sport und den Sportler in einem neutralen sogar gutem Licht darstellen werden!
Ich habe mich in der letzen Herbstsaison bereit erklärt in einer Dokumentation mitzuwirken, bei der einer meiner Athletinnen, während ihrer Vorbereitung von einem Fernsehteam begleitet wurde.
Ich habe die Dokumentation gerade gesehen und bin ziemlich enttäuscht. Wieder mal wurde der Fokus auf folgende Punkte gesetzt:
– Bodybuilding ist narzisstisch / oberflächlich und krank
– Bodybuilder leben AUSSCHLIESSLICH für den Sport
– Und selbstverständlich darf das Thema Anabolika nicht fehlen
Was mich ärgert ist, dass willkürlich Szenen abgelichtet wurden, welche mittlerweile ausgelutschten Klischees bekräftigen, aber die Szenen rausgeschnitten bzw. nicht ausgestrahlt wurden, welche diese Mythen entkräften würden!
Mir ist schon klar warum: Das Positive würde ja für ein Gleichgewicht sorgen und das würde wiederum bedeuten, dass es nicht ausreichend polarisieren würde und die Einschaltquote darunter leiden!
Der Regisseur Haspeter Bäni sollte sich schämen!
Wie ein hungriger Wurm hat er bei unserem Treffen ständig gebohrt, damit er evtl. einen Satz raus bekommt, welchen er für seine Dokumentation ausschlachten kann. Als ich Ihm dann 10 Minuten über Leistungssteigernde Mittel, welche nicht nur im Bodybuilding präsent sind aufgeklärt habe (wurde auch aufgezeichnet), erklärt habe das es um einen gesunden balancierten Lifestyle geht, es sich lediglich um Sport und Spass handelt und nicht all zu ernst genommen werden sollte, hat ihm das wohl nicht in sein Konzept gepasst! (Obwohl er meinte dass ich super aufschlussreich berichtet habe?)
Am Wettkampftag hat Herr Bäni auch nichts besseres zu tun gehabt, als meine Athletin mit Sätzen unter Druck zu setzen, in denen es ständig darum ging „ob sie gut genug sein“, „wie sie sich fühlt falls sie verliert“, „was in ihr vorgeht wenn sie die anderen Athleten sieht“ etc. Als der Druck für meine Athletin dann zu viel wurde, musste ich dem Filmteam mit gehörigem Ärger drohen, damit sie endlich kapieren, dass sie es mit einer sensiblen jungen Frau zu tun haben und zu weit gehen. Da war es fertig mit lustig und filmen. (Komischerweise war auch diese Szene nicht zu sehen).
Was soll ich sagen…ich wusste es eigentlich… aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Ich dachte mir, dass es eine Gelegenheit sein könnte bei dem:
– Aufgezeigt werden kann das Bodybuilder durchaus verschiedne Fassaden haben und grundsätzlich enthusiastisch und disziplinierte Menschen sind. Tugenden die früher geschätzt wurden.
– Das Bodybuilder neben dem Sport auch Familie, Beruf, Finanzen und ihr soziales Umfeld pflegen können.
– Das es in der Fitnessszene zwar viele gibt die sich mit Leistungssteigernden Mitteln weiter helfen, aber dies nicht ausschliesslich Bodybuilding spezifisch ist. Die meisten unserer national glorifizierten Spitzensportler (Tennis, Ski, Fussball, Radfahren etc.) können da auch ein Lied davon singen. Jeder Mensch ist meiner Meinung nach selber für sich verantwortlich, aber Sündenböcke sterben nie aus…weil sie die Mengen in ihrem tun bzw. nichts tun bestätigen.
Was wir brauchen sind keine weiteren TV-Hetzen, welche erfundene und unnötige Sündenböcke schaffen, sondern echte Aufklärung! Und bitte nicht wie der Arzt in der Doku, der einfach nur eine Behauptung in den Raum stellt, welchen wir glauben sollen da sein Kittel Weiss ist, oder der Psychologe der nur das negative von uns „armen und verwirrten“ Fitnesssportlern rauszuheben weiss (Anmerkung: Wobei die Herren evtl. ja auch was positives berichtet haben könnten und später Opfer der Schnitttechnik wurden).
Was ich für mich aus dieser Erfahrung mitnehme (Heeey! Wieder was gelernt) und es auch jedem von euch ans Herz lege der/die mal mit solch einer Gelegenheit konfrontiert wird: Vertraglich vereinbaren, was aufgezeigt werden soll!
„Zusammen durch dick und dünn“

Swissthetics – Bodybuilding und Fitness Schweiz
http://swissthetics.jimdo.com

Kategorie: Ernährung

Du kannst diese HTML tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>