Der gesteuerte Mensch – Die Lügner (Doku/Dokumentation)

Warum lügen manche Menschen, ohne mit der Wimper zu zucken? Warum fühlen wir uns unwohl, wenn wir jemand anderen zurückweisen müssen? Warum macht uns das Stadtleben aggressiv, und warum können uns manche Menschen zu Taten verführen, die wir alleine nie begangen hätten? Nach dem Erfolg von „Body-Check” erkundet der Psychologe Dr. John Marsden in dieser neuen Serie, wie wir denken und fühlen, und wie das menschliche Verhalten im Alltag beeinflusst wird. „Der Mensch heißt Mensch, weil er irrt und weil er kämpft, und weil er hofft und liebt, weil er mitfühlt und vergibt”, singt Herbert Grönemeyer und beschreibt damit in einem Liedtext, was unsere Spezies ausmacht. Mahatma Gandhi meinte einmal, „der Mensch ist Mensch, weil er Selbstbeherrschung üben kann”. Fest steht, was den Menschen vom Tier unterscheidet ist nicht, seine Fähigkeit zu fühlen, sondern seine Gefühle zu reflektieren. Und diese Gefühle stehen im Mittelpunkt der vierteiligen Serie von und mit Dr. John Marsden. Der Unternehmer Donald Bickerstaff hat sich mit Lügen über 15 Millionen Dollar ergaunert. Unter den Geprellten waren seine besten Freunde und einige Familienmitglieder. Nachdem er gefasst und zu zehn Jahren Haft verurteilt wurde, war er zwar erleichtert, entschuldigt hat er sich aber bei niemandem. Dr. John Marsden trifft sich in dieser Folge mit dem notorischen Lügner und seinen Opfern. Und er findet heraus, dass die Kunst des Betrügens weit mehr als gute Schauspielerei ist. Ein Lügner muss sich in sein Gegenüber hineinversetzen und gleichzeitig seine eigenen Gefühle unterdrücken können. Außerdem trifft der Psychologe sich mit Beth Shannon, die über 90 Prozentaller Lügner spontan entlarvt und sogar jeden Lügendetektor austricksen kann. (Text: XXP)
Deutsche Erstausstrahlung: Do 05.01.2006 VOX
Original-Erstausstrahlung: Do 19.01.2006 BBC threehttps://i.ytimg.com/vi/VirvUWmcmzg/maxresdefault.jpg